Startseite

‼️UPDATE‼️ Das kleine theater spendet bis zum 31.07. die Hälfte der Ticketeinnahmen von DIE LETZTEN FÜNF JAHRE den Opfern der Starkregenschäden in den benachbarten Städten und Gemeinden Meckenheim, Swisttal und Rheinbach, bis hin zur Ahr. Wir werden zu gleichen Teilen auf die speziell dafür eingerichteten Konten der Kreise Euskirchen und Rhein-Sieg spenden.
Teile unseres Teams sind selbst stark betroffen und wir möchten damit ein Zeichen der Solidarität setzen! Zusammen sind wir stärker! Gleichzeitig bieten wir den Geschädigten die Möglichkeit vielleicht in den nächsten zwei Wochen wenigstens einen Abend bei uns zu entspannen.

Bitte registrieren Sie sich mit Ihrer bereits gekauften Eintrittskarte hier:

https://anmeldung.derticketservice.de/

Mit dem Solidaritätsticket von Bonnticket können Sie uns und auch andere Theater und Veranstalter unterstützen.
Foto: Patric Prager
  • bei aktueller Inzidenzstufe 1 keine Maskenpflicht außen, aber wenn Sie das Haus betreten, im Saal kann die Maske während der Vorstellung abgenommen werden
  • kein Nachweis mehr von Impfung, Negativtestung oder Genesung für die Veranstaltungen außen, aber jedoch für die Veranstaltungen im Saal (bei Regen)
  • Abstand im Schachbrettmuster
  • Registrierung der persönlichen Daten im Zuge der besonderen Rückverfolgbarkeit

Einen schönen guten Tag und herzlich Willkommen zurück im kleinen theater! Wie schön, dass Sie da sind!

Nach 217 Tagen im 2. Lockdown oder sage und schreibe 7 vollen Monaten, sowie den 92 Tagen im Frühjahr letzten Jahres freuen wir uns außerordentlich dies wieder sagen zu können. Die Zeit eines spielbetriebslosen kleinen theaters ist hoffentlich vorbei.

Wir haben die Zeit gründlich genutzt, um uns so sicher wie möglich umzugestalten und Ihnen das größtmögliche Vergnügen bei Ihrem Besuch im kleinen theater zu gewährleisten.

Alle nicht eingelösten und nicht gespendeten Tickets ab einschl. dem 14.03. bis 14.06.2020 und 03.11.2020 und 05.06.2021 behalten ihre Gültigkeit und können dann gegen ein Ticket für eine Veranstaltung ihrer Wahl eingelöst werden.

Den Sommer über spielen wir open air auf der neuen Außenbühne und haben mit dem Musicalklassiker THE FANTASTICKS begonnen und setzen ebenfalls mit einem Musical, nämlich DIE LETZTEN FÜNF JAHRE im Juli und dem Schauspiel REIGEN im August fort.

Es gelten dabei weiterhin alle Vorsichtsmaßnahmen, die wir Ihnen nun kurz nochmal erläutern möchten:

Es gelten auf allen Flächen des kleinen theaters die Abstandsregeln von 1,50 Meter. Für die Veranstaltungen auf der Außenbühne sind bei der aktuellen Inzidenzstufe 1 keine Maske und auch kein Negativtest mehr nötig.

Die Pflicht des Tragens einer medizinischen Maske besteht weiterhin, wenn Sie das Theatergebäude betreten. Wenn wir bei schlechtem Wetter in den Saal ausweichen müssen, dürfen wir nur das Ablegen der Masken auf dem Platz erlauben, wenn ausnahmslos alle einen Negativtest, die vollständige Impfung oder die Genesung entsprechend belegen können.

Von vielen unserer Zuschauer, insbesondere der Abonnenten und Zuschauer der Theatergemeinde konnten wir die zur Registrierung auf den Sitzplatz notwendigen Daten bereits bei der Buchung aufnehmen. Die Zuschauer, die ihr Ticket im Internet gebucht haben, nennen uns bitte bei Einlass nochmal kurz ihren Namen, damit wir die Daten aufnehmen können. Diese werden nach 4 Wochen automatisch wieder vernichtet und nicht verwertet oder verwendet. Sie dienen nur der Pflicht der besonderen Rückverfolgbarkeit.

Sie haben außerdem am Eingang die Möglichkeit sich über die Corona-Warn-App des Bundes oder die LUCA App einzuchecken. Dies bedeutet zusätzliche Sicherheit.

Den Weg zu den Toiletten im Haus nehmen Sie bitte – wie gewohnt – im Einbahnstraßenmodus. Das heißt, Sie betreten das Haus durch den normalen Eingang, durch beide Foyers, über die Treppe hinab zu den Toiletten und verlassen das Haus bitte wieder über den Ausgang der Kellerbar und nehmen den Weg außen herum wieder zur Außenbühne.

Bitte benutzen Sie die aufgestellten Spender zur Handdesinfektion.

Im Bereich der Foyerbar dürfen sich zusätzlich zu unseren Mitarbeitern höchstens 2 Zuschauer aufhalten.

Wir bedienen Sie gerne am Platz, sodass Sie weiterhin auch unseren Wein der Winzergemeinschaft DIE GIPFELSTÜRMER genießen können oder natürlich auch andere Getränke oder Knabberteile von unserer Karte.

Was passiert bei Regen? Das kommt momentan noch auf die Stärke des Regens an. Bei Nieselregen oder leichten, kurzen Schauern können wir die Technik noch nutzen. Und faltbare Pavillons stehen für die Zuschauer bereit. Bei stärkerem Regen könnten wir mit begrenzter Zuschauerzahl in den Saal ausweichen oder Sie wählen einen anderen Termin.

Alle Schauspieler und Musiker wurden und werden jeweils vor Beginn der Arbeit täglich getestet, sind geimpft und/oder leben zur Zeit in größtmöglicher Isolation und beachten strengstens alle Abstands- und Hygieneregeln insbesondere auch außerhalb des Theaters. Bei unseren Testverfahren kann es im Schnitt von 3 % zu einem falsch POSITIVEN Ergebnis kommen, was zu einer sofortigen Isolierung und Verifizierung durch einen PCR Test führen würde.

Bei Fragen, wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiter!

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Spendern, Sponsoren und Partnern sehr herzlich bedanken. Ohne Ihre Hilfe wären wir nicht bis hierher gekommen. Auch insbesondere bei den Fördermaßnahmen des Bundes durch das Programm Neustart Kultur unter der Mitwirkung der Deutschen Theatertechnischen Gesellschaft und des Deutschen Bühnenvereins, ohne die ein solcher Neustart nicht möglich gewesen wäre. Wir bedanken uns auch für die Hilfe und Unterstützung beim Aufbau der neuen Bühne die uns die Firma Music and Light hat zukommen lassen.

Zum Schluss möchten wir Sie bitten, Ihre Mobilfunkgeräte stumm zu schalten und aus verlagsrechtlichen Gründen keine Fotos oder sonstige Aufnahmen zu machen.

Jetzt wünsche ich Ihnen ein großes Vergnügen beim Besuch unseres Hauses und freue mich, Sie bald wieder begrüßen zu dürfen!!

Ihr Frank Oppermann

 

Frank Oppermann – Theaterleiter

hier online Tickets kaufen (dabei fallen, anders als bei Verkauf an unserer Kasse, Vorverkaufsgebühren an)

Willkommen auf unserer Website!

Das kleine theater Bad Godesberg wird fortgeführt!

Ich freue mich sehr, dass ich die Chance bekommen habe, dem Lebenswerk von Walter Ullrich eine Fortführung zu ermöglichen. Mit den finanziellen Verpflichtungen und den wegfallenden Fördermitteln ist die Aufgabe wahrlich nicht leicht. Und das ist wahrscheinlich noch charmant untertrieben. Aber während der fast dreijährigen Bewerbungsdauer habe ich viele, unglaublich tolle Menschen kennengelernt, die mich in den unterschiedlichsten Weisen unterstützen möchten und dies auch schon getan haben. Zudem werde ich mit vielen, Ihnen vertrauten Mitarbeitern und Schauspielern, auf, neben und hinter der Bühne, im Foyer und in der Verwaltung weiterarbeiten, die auch ein großer Teil des Geistes und der Identität des Hauses sind und die mich mit ihrer langjährigen Erfahrung tragen. So wird mich Stefan Krause, der bereits fast zwei Jahrzehnte im kleinen theater, in Herrn Ullrichs freien Ensemble auf der Bühne gestanden hat, als stellvertretender Leiter verstärken. Auch Wolf-Guido Grasenick wird dem Hause weiter eng verbunden bleiben und auf und abseits der Bühne wichtige Aufgaben übernehmen. Es ist mir eine große Ehre, dass die Kollegen an mein Konzept und an eine gemeinsame Zukunft glauben.

Aber all das würde nicht reichen, wenn Sie uns Ihr Vertrauen nicht mehr schenken. Das ist für mich der höchste Ansporn. Das Haus darf den Charakter, der ihm von Herrn Ullrich gegeben wurde, nicht verlieren und gleichzeitig bedarf es neuer Impulse. Ich freue mich auf diese Herausforderung und darauf mit Ihnen einen langen gemeinsamen Weg zu gehen. Und wenn mal etwas nicht funktioniert oder Ihnen etwas nicht gefällt, sprechen Sie mich an. Geben Sie uns die Chance, es beim nächsten Mal besser zu machen.

Und nun heiße ich Sie willkommen und freue mich auf Ihren Besuch im kleinen theater in Bad Godesberg!

Ihr Frank Oppermann

Das kleine theater Bad Godesberg wird gefördert durch das:

und ist Mitglied des:

und seiner Privattheatergruppe