Startseite

Mit dem Solidaritätsticket von Bonnticket können Sie uns und auch andere Theater und Veranstalter unterstützen.
Foto: Patric Prager

Das kleine theater wird ab dem 14.03.2020 auf unbestimmte Zeit seinen Spielbetrieb einstellen. In der sich entwickelten Krise ist es der richtige Schritt. Wir hatten auf die schnelle amtsseitige Untersagung gehofft, damit auch wir als Kulturbetrieb die Überlebenschance wahrnehmen können. Eine andere Entscheidung hätte das sofortige Aus für das kleine theater und seine fast vierzigköpfige Mitarbeiterschaft bedeutet. Wir sind einerseits sehr niedergeschlagen, andererseits hoffen wir sehr, dass all diese Maßnahmen und Opfer letztlich Erfolg haben und Menschenleben retten. Am 19. April wird voraussichtlich überprüft, ob diese Maßnahmen beendet oder fortgeführt werden müssen. Die Stadt Bonn geht aber bereits jetzt von einer Fortführung der enormen Einschränkungen bis tief in den Sommer aus! Eintrittskarten, die für Vorstellungen ab dem 14.03. gekauft wurden, behalten ihre Gültigkeit, als Gutschein für eine künftige Veranstaltung in unserem Haus. Dies gilt selbstverständlich auch für nicht eingelöste Abotermine. Die Veranstaltungen des Rahmenprogramms werden auf jeden Fall kurzfristig nachgeholt. Unser monatliches Kernprogramm versuchen wir ebenso nachzuholen, Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit Ihnen und wir hoffen, Sie bleiben uns treu.

Wir bitten Sie, uns und alle anderen freien Häuser, sowie deren Beschäftigte und Künstler in Deutschland zu unterstützen, indem Sie bereits gekaufte Eintrittskarten zu Gunsten der Kulturveranstalter nicht zurückgeben. So helfen Sie uns und anderen freien Veranstaltern und somit all denen, deren Einkommen fast ausschließlich aus den Einnahmen von Kartenverkäufen generiert wird, diese schwierige Zeit zu überbrücken.

hier online Tickets kaufen (dabei fallen, anders als bei Verkauf an unserer Kasse, Vorverkaufsgebühren an)

Willkommen auf unserer Website!

Das kleine theater Bad Godesberg wird fortgeführt!

Ich freue mich sehr, dass ich die Chance bekommen habe, dem Lebenswerk von Walter Ullrich eine Fortführung zu ermöglichen. Mit den finanziellen Verpflichtungen und den wegfallenden Fördermitteln ist die Aufgabe wahrlich nicht leicht. Und das ist wahrscheinlich noch charmant untertrieben. Aber während der fast dreijährigen Bewerbungsdauer habe ich viele, unglaublich tolle Menschen kennengelernt, die mich in den unterschiedlichsten Weisen unterstützen möchten und dies auch schon getan haben. Zudem werde ich mit vielen, Ihnen vertrauten Mitarbeitern und Schauspielern, auf, neben und hinter der Bühne, im Foyer und in der Verwaltung weiterarbeiten, die auch ein großer Teil des Geistes und der Identität des Hauses sind und die mich mit ihrer langjährigen Erfahrung tragen. So wird mich Stefan Krause, der bereits fast zwei Jahrzehnte im kleinen theater, in Herrn Ullrichs freien Ensemble auf der Bühne gestanden hat, als stellvertretender Leiter verstärken. Auch Wolf-Guido Grasenick wird dem Hause weiter eng verbunden bleiben und auf und abseits der Bühne wichtige Aufgaben übernehmen. Es ist mir eine große Ehre, dass die Kollegen an mein Konzept und an eine gemeinsame Zukunft glauben.

Aber all das würde nicht reichen, wenn Sie uns Ihr Vertrauen nicht mehr schenken. Das ist für mich der höchste Ansporn. Das Haus darf den Charakter, der ihm von Herrn Ullrich gegeben wurde, nicht verlieren und gleichzeitig bedarf es neuer Impulse. Ich freue mich auf diese Herausforderung und darauf mit Ihnen einen langen gemeinsamen Weg zu gehen. Und wenn mal etwas nicht funktioniert oder Ihnen etwas nicht gefällt, sprechen Sie mich an. Geben Sie uns die Chance, es beim nächsten Mal besser zu machen.

Und nun heiße ich Sie willkommen und freue mich auf Ihren Besuch im kleinen theater in Bad Godesberg!

Ihr Frank Oppermann

Das kleine theater Bad Godesberg wird gefördert durch das:

und ist Mitglied des:

und seiner Privattheatergruppe