Hannelore Kohl – ein Leben im Schatten

Premiere am 30. Mai 2020

Schauspiel von Sascha Schmidt

mit Christina Rohde

Inszenierung: Ina-Kathrin Korff

Ausstattung: Wesko Rohde

Eine Frau sitzt am Schreibtisch. Der Raum ist dunkel, schwere Vorhänge verhindern, dass Licht herein fällt. Sie sitzt mit dem Rücken zum Publikum, hält eine Taschenlampe in der Hand. Das Licht flackert während sie Briefe schreibt. Abschiedsbriefe. Nach einer Weile dreht sie sich um. Leuchtet mit der Taschenlampe in das Publikum. Bittet um etwas Geduld. Sie sei gleich fertig mit dem Schreiben. Sie will das Publikum nicht warten lassen – denn sie weiß, was es bedeutet zu warten.

Das Solostück „Hannelore Kohl – Ein Leben im Schatten“ beschreibt die letzten Stunden der Hannelore Kohl. Es ist der erfundene Abschied einer erfundenen Frau. Einer Frau, die wie so viele ihrer Generation, ein Leben im Schatten des Ehemannes führte.

Foto © Jochen Quast