Vanessa Frankenbach

”Die Schauspielerei ist und bleibt meine erste große Liebe“, eine Liebeserklärung von Vanessa Frankenbach. Nach den ersten kleinen Rückschlägen aus Kindheitstagen, nur die Sonne halten zu dürfen oder der kleine Zwerg in der letzten Reihe zu sein, ließ Vanessa sich nicht entmutigen und verwirklichte ihren Kindheitstraum, Schauspielerin zu werden. 2013 absolvierte sie erfolgreich ihre dreijährige Schauspielausbildung in Koblenz.
Während der Ausbildung konnte sie bereits erste Erfahrungen am Stadttheater Koblenz mit kleinen Sprech- und Statistenrollen sammeln. Direkt nach der Ausbildung folgte das erste Engagement an der Landesbühne RheinlandPfalz, seitdem wird Vanessa dort regelmäßig engagiert. Außerdem spielte sie auch bereits an den Burgfestspielen Mayen, Mainzer Kammerspielen und den Schlossfestspielen Neersen. Im Sommer 2019 wird Vanessa wieder bei den Schlossfestspielen Neersen zu sehen sein, in „Monsieur Claude und seine Töchter“.
An der Landesbühne Rheinland-Pfalz ist sie 2019 von Feburar bis April als Kriminalkommissarin Elena Vogt engagiert, in der Uraufführung „Rapunzelgrab“. Danach geht es für Vanessa zum ersten Mal an der Komödie am Altstadtmarkt Braunschweig mit “Charleys Tante” als Amy Spettigue weiter.
2020 wird Vanessa im Schauspiel von John Osborne’s „Blick zurück im Zorn“ in der Rolle der Helena im Kleinen Theater Bonn Bad-Godesberg zu sehen sein.