Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Bald ruh’ ich wohl – Eichmanns letzte Nacht

16. Januar 2022.15:30 - 17:30

| Veranstaltungsserie (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 19:30 Uhr am 5. Januar 2022

Eine Veranstaltung um 19:30 Uhr am 7. Januar 2022

Eine Veranstaltung um 19:30 Uhr am 8. Januar 2022

Eine Veranstaltung um 15:30 Uhr am 9. Januar 2022

Eine Veranstaltung um 19:30 Uhr am 9. Januar 2022

Eine Veranstaltung um 19:30 Uhr am 10. Januar 2022

Eine Veranstaltung um 19:30 Uhr am 11. Januar 2022

Eine Veranstaltung um 19:30 Uhr am 12. Januar 2022

Eine Veranstaltung um 19:30 Uhr am 13. Januar 2022

Eine Veranstaltung um 19:30 Uhr am 14. Januar 2022

Eine Veranstaltung um 19:30 Uhr am 15. Januar 2022

Eine Veranstaltung um 15:30 Uhr am 16. Januar 2022

Eine Veranstaltung um 19:30 Uhr am 17. Januar 2022

Eine Veranstaltung um 19:30 Uhr am 18. Januar 2022

Eine Veranstaltung um 19:30 Uhr am 20. Januar 2022

Eine Veranstaltung um 19:30 Uhr am 21. Januar 2022

Eine Veranstaltung um 19:30 Uhr am 22. Januar 2022

Eine Veranstaltung um 15:30 Uhr am 23. Januar 2022

Eine Veranstaltung um 19:30 Uhr am 24. Januar 2022

Eine Veranstaltung um 19:30 Uhr am 25. Januar 2022

Eine Veranstaltung um 19:30 Uhr am 26. Januar 2022

Eine Veranstaltung um 19:30 Uhr am 27. Januar 2022

Eine Veranstaltung um 19:30 Uhr am 28. Januar 2022

Eine Veranstaltung um 19:30 Uhr am 29. Januar 2022

€11 – €33

“In der Nacht vor seiner Hinrichtung in Israel blickt Eichmann zurück: das Leben eines der vielen Deutschen kleinbürgerlicher Herkunft, die mit den Nazis Karriere machten, die das Prinzip von Befehl und Gehorsam verinnerlicht hatten, die den Eid auf den Führer über ihr Gewissen und das eigene Leben stellten. ‘Ich bin kein Unmensch’, sagt er, er scheide in Frieden und schuldlos aus der Welt. Rückblenden unterbrechen den inneren Monolog und zeigen, wie der Obersturmbannführer als Leiter des Judenreferats im Reichssicherheitshauptamt funktionierte. […] Diese Momente, die Abscheu wecken, wechseln mit dem Gefühl, einen nicht unkultivierten Mann und liebevollen Vater vor sich zu haben. Der Spaltung der Persönlichkeit sucht Gruhn auf die Spur zu kommen durch Hinweise auf eine von Zucht und Ordnung geprägte Kindheit. […] Ordnung und Sauberkeit sind zwanghaft. Unablässig putzt Eichmann die Zelle, räumt auf, wäscht sich die Hände.” (Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 25.02.03)

Das Stück entlarvt das “Böse” als Allerweltserscheinung, das in dem ehemaligen SS Sturmbannführer und Durchschnittsmenschen Adolf Eichmann zutage tritt – obwohl sein “Gewissen rein” ist.

mit Hanno Dinger

Inszenierung: Stefan Krause

Verlag: Theaterstückverlag Brigitte Korn-Wimmer & Franz Wimmer

Details

Datum:
16. Januar 2022
Zeit:
15:30 - 17:30
Eintritt:
€11 – €33

Veranstaltungsort

kleines theater
Koblenzer Str. 78
Bonn, 53177 Deutschland
Google Karte anzeigen
Telefon:
0228 / 36 28 39
Veranstaltungsort-Website anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tickets: ohne Aufschlag im Theaterbüro (Mo.-Fr. 10 bis 14 Uhr), an der Theaterkasse (17.30 – 19.30 Uhr, Sonntags 13.30 bis 19.30 Uhr), Telefon 0228-362839, Mail: info@kleinestheater.eu

oder bei

i

(zzgl. Vorverkaufsgebühren)

Hier können Sie sich bereits vorab gemäß der Corona-Schutzverordnung NRW registrieren: https://anmeldung.derticketservice.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.